Unser Wahlprogramm

Zusammen Rösrath gestalten.

Die SPD versteht sich seit ihrer Gründung vor über hundert Jahren als die Partei der sozialen Gerechtigkeit.

So gilt auch für die SPD in Rösrath das besondere Augenmerk den Sorgen und Nöten von Familien, von Senioren und sozial benachteiligten Menschen oder Menschen mit Behinderung.

Der sogenannte „Demografische Wandel“ vollzieht sich in einer durch Globalisierung und Digitalisierung bestimmten Welt immer schneller und führt zu radikalen Veränderungen:

  • Reiche werden immer reicher, Arme werden immer ärmer und die Mittelschicht fühlt sich in ihrer Sicherheit von sozialem Abstieg bedroht.
  • Die steigende Lebenserwartung der Menschen stellt eine riesige Herausforderung für die sozialen Sicherungssysteme dar.
  • Armut, Hunger, Unterdrückung und Krieg in vielen Staaten der Welt führen zur Zuwanderung von notleidenden und verfolgten Menschen. Solange sie nicht sicher in ihre Heimatländer zurückkehren können, wollen wir ihnen Asyl gewähren. Unser Land, das selbst zwei Weltkriege verschuldet hat,und in dem seit Jahrhunderten Flüchtlinge und Zuwanderer erfolgreich integriert wurden, steht hier in besonderer Verantwortung.

Schwerpunkte unserer kommunal politischen Arbeit für Familien, Senioren und benachteiligte Menschen:

  • Schaffung von Strukturen und Einrichtungen, in denen die ältere Generation am Leben der Gemeinschaft teilhaben und einen zufriedenen Lebensabend verbringen kann
  • Inklusion von Menschen mit Behinderung und Maßnahmen gegen Armut, Benachteiligung und Ausgrenzung
  • Integration von Zuwanderern, die Bleiberecht genießen und integrationsbereit sind
  • Kampf für Chancengleichheit und gegen Kinderarmut (kostenlose frühkindliche Erziehung, Schutz vor Kindeswohlgefährdung, Kinderrechte)
  • Politische Teilhabe Jugendlicher

1.1 Stationäre Pflege in Form von Residence

1.2 Verhinderungspflege/ Tagespflegeeinrichtungen ermöglichen, z.B. durch Fachkräfteakquise, Um- & Neubauten

1.3 Neubauten
seniorengerechtes, barrierefreies Wohnen, plus 

1.4 Mobilität
Kostenloses Ein-Jahres-Ticket bei Abgabe des Führerscheins und Umstieg auf den ÖPNV

2.1 Fortsetzung der Kernmaßnahmen

2.2 Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen

2.3 Maßnahmen zur Unterstützung der Klima-, Verkehrs- und Umweltpolitik

Erreicht haben wir bisher:

  • Aufbau Gesamtschule
  • Bürgerbeteiligung am Sülztalplatz
  • Bürgerbus

Weitere Details siehe unten

3.1 Bezahlbarer Wohnraum für Familien mit Kindern

3.2 Gesundes Frühstück für alle Kinder im Kindergarten

3.3 Rösrath-Pass für Bedürftige in Form von „Bärenticket“ für Senioren und für die Kids „Löwenticket“ (Name nicht fest, die Kosten mit Pass halbieren sich, z.B. Sportvereine, Bürgergarde, Tanzverein, usw.)

3.4 Mobilität für Kids:
Jeder Schüler bekommt ein Schülerticket

Das „integrierte Handlungskonzept“ der Stadt Rösrath

Mit den Stimmen der SPD-Fraktion, nach intensiver Arbeit und zeitaufwendigen Diskussionsrunden durch den Rat beschlossen, beschreibt das Konzept die künftige Entwicklung des Hauptortes Rösrath, dessen Funktion und Außenwirkung. Es ist Handlungsgrundlage für Politik und Verwaltung. Seine Umsetzung wird die kommende Wahlperiode als oberste Priorität prägen.

1. Fortsetzung der Kernmaßnahmen aus dem „integriertem Handlungskonzept“

1.1 Sanierung/Erweiterung/Umbau des Schulzentrums Freiherr-vom-Stein unter Berücksichtigung der Anforderungen für den Betrieb der Gesamtschule

1.2 Sanierung/Optimierung des Sülztalplatzes unter Berücksichtigung der Ideenvorschläge aus der Bürgerbeteiligung

2. Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen

2.1 Moderate Bauentwicklung unter Berücksichtigung vorhandener städtebaulicher Strukturen und Ausweisung wirtschaftlich verträglicher Gewerbeflächen

2.2 Kompensierung bisher vernachlässigten öffentlich-geförderten Wohnungsbaus, z.B. Forderung 30%-Quote bei Neubau von Mehrfamilienhäusern und Aufstellung von neuen Bebauungsplänen durch Festsetzung entsprechender Flächen.

2.3 Optimierung der Verkehrssicherheit im kommunalen Straßennetz z.B. durch:

2.3.1 Ausbau sicherer Schulwege

2.3.2 Ausbau des Rad- und Fußwegenetzes unter Berücksichtigung einer barrierefreien Nutzung und den Einbau von Flüsterasphalt

2.4 Optimierung der Reinigung und Pflege von öffentlichen Straßen, Fußwegen und Grünflächen

2.5 Förderung seniorengerechter und generationenübergreifender Wohnungsbaukonzepte

2.6 Verbesserung der Aufenthaltsqualität vorhandener und Schaffung neuer quartiersgerechter Treffpunkte

3. Maßnahmen zur Unterstützung der Klima-, Verkehrs- und Umweltpolitik
Zukunftsorientiertes, die Identität steigerndes städtebauliches Gesamt-/Gestaltungskonzept

3.1 Grünflächen- und Klimakonzept

3.2 Konzepterstellung zum stufenweisen Umbau für den CO2-neutralen Betrieb der öffentlichen Bauten

3.3 Förderung des CO2-neutralen Individualverkehrs, z.B. durch:

3.3.1 Auf-/Ausbau eines Ladestationsnetzes für KFZ und E-Bikes

3.3.2 Ausbau des Fahradschutzstreifensystems

Das „integrierte Handlungskonzept“ der Stadt Rösrath

Mit den Stimmen der SPD-Fraktion, nach intensiver Arbeit und zeitaufwendigen Diskussionsrunden durch den Rat beschlossen, beschreibt das Konzept die künftige Entwicklung des Hauptortes Rösrath, dessen Funktion und Außenwirkung. Es ist Handlungsgrundlage für Politik und Verwaltung.

Seine Umsetzung wird die kommende Wahlperiode als oberste Priorität prägen:  

Fortsetzung der Kernmaßnahmen aus dem „integriertem Handlungskonzept“
  • Sanierung/Erweiterung/Umbau des Schulzentrums Freiherr-vom-Stein unter Berücksichtigung der Anforderungen für den Betrieb der Gesamtschule
  • Sanierung/Optimierung des Sülztalplatzes unter Berücksichtigung der Ideenvorschläge aus der Bürgerbeteiligung

Städtebauliches Entwicklungskonzept
  • Moderate Bauentwicklung unter Berücksichtigung vorhandener städtebaulicher Strukturen und Ausweisung wirtschaftlich verträglicher Gewerbeflächen
  • Kompensierung bisher vernachlässigten öffentlich-geförderten Wohnungsbaus, z.B. Forderung 30%-Quote bei Neubau von Mehrfamilienhäusern und Aufstellung von neuen Bebauungsplänen durch Festsetzung entsprechender Flächen.
  • Optimierung der Verkehrssicherheit im kommunalen Straßennetz z.B. durch:
    • Ausbau sicherer Schulwege
    • Ausbau des Rad- und Fußwegenetzes unter Berücksichtigung einer barrierefreien Nutzung und den Einbau von Flüsterasphalt
  • Optimierung der Reinigung und Pflege von öffentlichen Straßen, Fußwegen und Grünflächen
  • Förderung seniorengerechter und generationenübergreifender Wohnungsbaukonzepte
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität vorhandener und Schaffung neuer quartiersgerechter Treffpunkte
Maßnahmen zur Unterstützung der Klima-, Verkehrs- und Umweltpolitik

Zukunftsorientiertes, die Identität steigerndes städtebauliches Gesamt-/Gestaltungskonzept
 

  • Grünflächen- und Klimakonzept
  • Konzepterstellung zum stufenweisen Umbau für den CO2-neutralen Betrieb der öffentlichen Bauten
  • Förderung des CO2-neutralen Individualverkehrs, z.B. durch:
    • Auf-/Ausbau eines Ladestationsnetzes für KFZ und E-Bikes
    • Ausbau des Fahradschutzstreifensystems